E-Bikes bei Fahrrad-Sale.de

E-Bike günstig kaufen – Bei uns finden Sie das richtige Elektrofahrrad

Bei uns finden Sie das passende E-Bike und bares Geld sparen. Dabei müssen Sie nicht einmal Abstriche bei Qualität oder Beratung machen. In unserem großen Elektrofahrrad Sortiment in Schwerte, in der Nähe von Dortmund finden Sie viele Angebote von Top Marken wie Bulls, KTM, Riese und Müller oder Zemo uvm.. Unsere E-Bikes sind mit leistungsstarken Motoren von z.B. Bosch, Panasonic und Brose ausgestattet. Zudem sind langlebige Akkus und hochwertige Komponenten verbaut.

Wir wissen, dass beim Kauf eines E-Bikes unter Umständen viele Fragen auftauchen können – gerade, wenn man noch keine eigenen Erfahrungen mit Elektrofahrrädern gesammelt hat. Zögern Sie daher nicht uns zu kontaktieren, wenn Sie eine kompetente Beratung wünschen oder bei der Kaufabwicklung noch etwas unklar ist. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung als Fachhändler rund um Dortmund – wir kennen uns bestens mit dem Thema E-Bike aus. Gerne helfen wir Ihnen weiter und suchen zusammen mit Ihnen das passende Elektrofahrrad für Sie aus.

Haibike HardSEVEN 7 27,5 grau - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 3.199,00 EUR
3.199,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
Riese & M√ľller Swing3 Urban R√ľcktritt wei√ü - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 3.849,00 EUR
ab 3.849,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
Kalkhoff Image 3.B Advance R√ľcktritt wei√ü - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 2.999,00 EUR
2.999,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-350,- ‚ā¨
Pegasus Solero E8 Plus Herren schwarz - 2021
-350,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 2.549,00 EUR
ab 2.199,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
Haibike HardNINE 6 29 grau - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 2.899,00 EUR
2.899,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
Haibike HardNINE 4 29 grau - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 2.499,00 EUR
2.499,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
Kalkhoff Image 3.B Advance Freilauf grau - 2021
 
versandkostenfrei
UVP* 2.999,00 EUR
2.999,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
TOP
Riese & M√ľller Nevo3 vario wei√ü - 2021
TOP
 
versandkostenfrei
UVP* 4.649,00 EUR
ab 4.649,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-350,- ‚ā¨
Pegasus Premio Evo 10 Lite Comfort Trapez - 2021
-350,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 3.549,00 EUR
ab 3.199,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
NEU
Kettler Traveller E-Gold 5 Plus Belt F - 2021
NEU
 
versandkostenfrei
3.299,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-350,- ‚ā¨
Pegasus Solero Evo 8R Wave weiß - 2021
-350,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 3.049,00 EUR
ab 2.699,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-350,- ‚ā¨
Pegasus Solero Evo 8F wave weiß - 2021
-350,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 3.049,00 EUR
ab 2.699,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-450,- ‚ā¨
Bulls E-Stream Eva 2 27,5+ weiss - 2021
-450,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 4.049,00 EUR
ab 3.599,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
-2.200,- ‚ā¨
Zemo SU-E FS 11X 45 Trapez blau - 2019
-2.200,- ‚ā¨
 
versandkostenfrei
UVP* 5.799,00 EUR
3.599,00 EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand
16 bis 30 (von insgesamt 283)

Was sind E-Bikes genau? Und wie unterscheiden sie sich von Pedelecs?

Im t√§glichen Sprachgebrauch werden die Begriffe E-Bike und Pedelec h√§ufig als Synonyme verwendet. Das ist selbst bei uns als Fachh√§ndler nicht anders. Allerdings gibt es einige wichtige Unterschiede, die sogar rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Grunds√§tzlich kann man beide Varianten unter der Bezeichnung Elektrofahrrad zusammenfassen. Es sind also Fahrr√§der, bei denen ein Elektromotor verbaut wurde. Die Art und Weise, wie dieser Motor das Elektrofahrrad antreibt, macht dabei den Hauptunterschied zwischen Pedelecs und¬†E-Bikes aus.¬†Ein Pedelec schaltet den Elektromotor erst hinzu, wenn der Fahrer selbst in die Pedale tritt. H√∂rt er mit dem Trampeln auf, stellt auch der Motor die Unterst√ľtzung ein. Beim E-Bike hingegen ist m√∂glich, komplett ohne Eigenleistung zu fahren. Das hei√üt, Sie k√∂nnen auch ohne zu trampeln, mit Hilfe eines Gasdrehgriffs am Lenker einfach losfahren. Was die Verbreitung angeht, haben Pedelecs im Vergleich zu E-Bikes einen mehr als deutlich gr√∂√üeren Marktanteil.
Rechtlich gesehen werden Pedelecs wie normale Fahrr√§der behandelt. Sie ben√∂tigen also weder Betriebserlaubnis noch Haftpflichtversicherung und auch keinen F√ľhrerschein. Zumindest solange der Motor nur maximal 250 Watt Unterst√ľtzung liefert und sich ab 25 km/h abschaltet. Denn es gibt auch noch sogenannte S-Pedelecs, die bis zu einer maximalen Leistung von 500 Watt und einer maximalen Geschwindigkeit von 45 km/h erlaubt sind. Sie werden als Kleinkraftrad eingestuft und m√ľssen daher die entsprechenden Voraussetzungen wie beispielsweise das Versicherungskennzeichen erf√ľllen. Richtige E-Bikes werden bis 25 km/h als Leichtmofa eingestuft und dar√ľber hinaus bis 45 km/h ebenfalls als Kleinkraftrad.
Der Begriff Pedelec steht als Abk√ľrzung f√ľr¬†Pedal Electric Cycle. Das Wort E-Bike ist allerdings deutlich intuitiver und hat sich stattdessen durchgesetzt. Das bedeutet, dass der Gro√üteil aller E-Bikes eigentlich Pedelecs sind. In unserem Sortiment f√ľhren wir keine richtigen E-Bikes, jedoch bezeichnen auch wir unsere Pedelecs als E-Bikes.

 

Warum sollte ich ein E-Bike kaufen?

Die Zeiten, in denen Elektrofahrr√§der nur etwas f√ľr "alte Leute" waren, sind endg√ľltig vorbei. Inzwischen hat sich die Elektromobilit√§t in so gut wie jedem Fahrrad-Segment etabliert. Nat√ľrlich profitieren Senioren auch weiterhin mit am meisten von dieser Technologie. Dank der E-Mobilit√§t k√∂nnen die k√∂rperlichen Einschr√§nkungen, die im Alter zwangsl√§ufig auftreten, √ľberwunden werden. So ist es m√∂glich, trotz schwindender Ausdauer und Kraft, gr√∂√üere Strecken in einem guten Tempo zur√ľckzulegen und damit auch im Alter aktiv und mobil zu bleiben.
Aber auch immer mehr j√ľngere Menschen kaufen sich ein E-Bike. Beispielsweise sind Elektrofahrr√§der eine ausgezeichnete Alternative, um im dichten Berufsverkehr in der Stadt schnell zur Arbeit zu kommen¬†‚Äď und zwar nicht abgehetzt und verschwitzt, sondern entspannt. Dasselbe gilt nat√ľrlich auch, wenn Sie Ihre Eink√§ufe erledigen. Wenn die K√∂rbe voll bepackt sind, k√∂nnen Sie dank der Elektromotor-Unterst√ľtzung ohne gro√üe Anstrengung nach Hause radeln. Aber auch im Freizeitbereich gibt es viele Situationen, in denen sich ein Elektrofahrrad auszahlt.¬†Wenn Sie beispielsweise einmal eine gr√∂√üere Sonntags-Tour als sonst fahren wollen, m√ľssen Sie mit einem Pedelec keine Bedenken haben, dass Sie nicht gen√ľgen Ausdauer f√ľr die ganze Strecke haben. Oder wenn Sie im Urlaub in den Bergen sind, aber die ungewohnt gro√üen Steigungen f√ľrchten, liefert ein E-Mountainbike die n√∂tige Unterst√ľtzung. Bei Fahrten an der See auf dem Deich hat man in der Regel mit viel Gegenwind zu k√§mpfen. Auch f√ľr solche Situationen ist ein Elektrorad bestens geeignet.
Wie jeder wei√ü, ist Radfahren sehr gesund. Da aber bei vielen Menschen die Hemmschwelle zu hoch ist, sich mal wieder auf den Drahtesel zu schwingen, bleibt das Fahrrad oftmals einfach im Keller stehen. Die Gr√ľnde daf√ľr sind sehr unterschiedlich. Es k√∂nnen gesundheitliche Probleme wie z.B. Gelenkschmerzen oder √úbergewicht eine Rolle spielen oder es liegt einfach an der fehlenden Ausdauer. Auch¬†ein zu steiles Gel√§nde in der Heimatregion kann dazu f√ľhren, dass betroffenen Personen den Spa√ü am Radfahren verlieren. Mit einem E-Bike geh√∂ren solche Probleme allerdings der Vergangenheit an. Dank des Elektromotors k√∂nnen Sie die ben√∂tigte Unterst√ľtzung beim Tritt in die Pedale individuell einstellen. Pedelecs erm√∂glichen somit vielen betroffenen Menschen trotz ihrer Einschr√§nkungen, sich wieder sportlich zu bet√§tigen.

 

Sind Elektroräder eine Alternative zum Auto und anderen Verkehrsmitteln?

Im Stadtverkehr sind E-Bikes auf jeden Fall eine ernst zu nehmende Konkurrenz f√ľr das Auto. W√§hrend der Rushhour sind sie n√§mlich eines der schnellsten Verkehrsmittel, die es gibt. Aber auch abseits der Hauptverkehrszeiten bieten Pedelecs in der Stadt viele Vorteile. Die Stromkosten liegen beispielsweise bei nur ca.¬†zehn Cent pro 100 km. Zudem findet man mit einem Elektrofahrrad deutlich einfacher eine Abstellm√∂glichkeit als einen Parkplatz mit dem Auto. Zudem verursachen Elektror√§der wenig L√§rm, produzieren w√§hrend der Fahrt keinen Feinstaub oder Abgase und sind umweltfreundlicher¬†‚Äď sofern Sie mit √Ėko-Strom betrieben werden. Im Vergleich zum Fahrrad erreicht man au√üerdem eine deutlich h√∂here Durchschnittsgeschwindigkeit, ohne sich stark anstrengen zu m√ľssen.
Problematisch wird es, wenn man vergessen hat, den Akku zu laden. Zwar sind die neueren Akkus in ein paar Stunden an der Steckdose wieder voll, wenn man jedoch p√ľnktlich zur Arbeit muss, hilft einem das auch nicht weiter. Dann kann man entweder versuchen, ohne Motor-Unterst√ľtzung ans Ziel zu kommen, oder man weicht auf √∂ffentliche Verkehrsmittel aus. Sie m√ľssen jedoch nicht bef√ľrchten, dass im Dunkeln bei leerem Akku kein Licht mehr habe, denn es verbleibt immer eine gewisse Restladung im Akku, die dann zumindest noch die Beleuchtung des E-Bikes versorgt.
Fazit: In der Stadt sind E-Bikes definitiv eine gute Alternative zum Auto. Wer jedoch komplett auf vier R√§der verzichten will, muss f√ľr gr√∂√üere Strecken oder bei schlechtem Wetter auf Bus und Bahn umsteigen.
 

Die Vor- und Nachteile im √úberblick

E-Bike (25er Pedelec) Vorteile Nachteile
Im Vergleich zum Fahrrad
  • H√∂here Durchschnittsgeschwindigkeit und Beschleunigung
  • Deutlich geringere Anstrengung beim Fahren
  • Steigungen sind kein Problem
  • L√§ngere Touren auch ohne regelm√§√üigen Sport m√∂glich
  • Deutlich h√∂here Anschaffungskosten
  • H√∂heres Gewicht
  • Akku muss geladen werden
  • H√∂here Betriebskosten
Im Vergleich zum Mofa (25) / Roller (50)
  • Darf auf Radwegen fahren
  • Keine Helmpflicht
  • Kein Kennzeichen notwendig
  • Keine Betriebserlaubnis notwendig
  • Keine Haftpflichtversicherung notwendig
  • Deutlich weniger L√§rmbel√§stigung
  • Keine Abgas- und Feinstaubbelastung beim Fahren
  • Umweltfreundlicher sofern mit √Ėko-Strom betrieben
  • Akku muss geladen werden (man kann nicht mal eben volltanken)
  • F√§hrt nicht ohne Eigenleistung
  • Geringere Reichweite
Im Vergleich zum Auto
  • Deutlich schneller w√§hrend der Rushhour in der Stadt
  • Deutlich weniger Parkprobleme
  • Deutlich geringere Anschaffungskosten
  • Deutlich geringere Betriebskosten
  • Deutlich weniger L√§rmbel√§stigung
  • Keine Abgas- und Feinstaubbelastung beim Fahren
  • Umweltfreundlicher sofern mit √Ėko-Strom betrieben
  • Nicht zum Reisen geeignet
  • Nicht f√ľr alle Wetterbedingungen geeignet
  • Akku muss geladen werden¬†(man kann nicht mal eben volltanken)
  • F√§hrt nicht ohne Eigenleistung
 

Welches E-Bike sollte ich kaufen und worauf muss ich beim Kauf eines Elektrofahrrads achten?

Grunds√§tzlich sollten Sie beim Kauf eines E-Bikes nat√ľrlich die gleichen Dinge beachten, wie auch beim Fahrrad-Kauf. Dar√ľber hinaus gibt es bei E-Bikes aber auf Grund der ganzen Technik einige Besonderheiten, die Sie ber√ľcksichtigen sollten. Aber keine Sorge, wir werden Ihnen die wichtigsten Aspekte im Folgenden n√§her bringen, damit Sie im Angebots-Dschungel den Durchblick bekommen. Schlie√ülich wollen Sie nicht die Katze im Sack kaufen, sondern eine vern√ľnftige Kaufentscheidung treffen k√∂nnen. Und wie bereits erw√§hnt, k√∂nnen Sie uns gerne kontaktieren, wenn Sie Fragen haben oder eine intensivere Beratung ben√∂tigen.
 

Welches E-Bike passt zu mir?

Als erstes m√ľssen Sie sich fragen, f√ľr welche Zwecke Sie das E-Bike einsetzen m√∂chten. Nat√ľrlich k√∂nnen Sie sich an Ihrem alten Fahrrad orientieren, sofern Sie eins besitzen. Um das passende Elektrofahrrad zu finden, sollten Sie vor allem √ľber das Terrain und die Entfernungen im Klaren sein. Das sind n√§mlich die beiden wichtigsten Faktoren. Sind Sie beispielsweise haupts√§chlich auf kurzen Strecken in der Stadt unterwegs? Dann reicht ein City E-Bike mit Nabenschaltung, kleinem Motor und geringerer Akku-Laufzeit. Haben Sie zudem nur wenig Stauraum zur Verf√ľgung? Dann w√§re ein Kompakt E-Bike die richtige Wahl. Bei l√§ngeren Touren mit gr√∂√üeren Steigungen kommen Sie mit den bereits genannten Modellen aber schnell an die Grenzen. F√ľr solche Einsatzgebiete w√§re ein Trekking E-Bike mit st√§rkerem Motor, Kettenschaltung und langer Akkulaufzeit sicherlich die bessere Wahl. Und wenn Sie ins Gel√§nde wollen, sollten Sie nat√ľrlich auf ein E-Mountainbike zur√ľckgreifen. Inzwischen gibt es sogar vereinzelt Hersteller, die E-Rennr√§der anbieten.

 

Warum sind E-Bikes so teuer? Wie viel Geld sollte ich in ein Pedelec investieren?

Elektrofahrr√§der sind zwangsl√§ufig teuer als normale Fahrr√§der. Das liegt nat√ľrlich an der ganzen zus√§tzlichen Technik, die verbaut ist. Die teuersten Komponenten sind der Akku und der Motor. Aufgrund des hohen Preises und des oftmals knappen¬†Budget, ist die Verlockung gro√ü, ein E-Bike beim Discounter zu kaufen. Schlie√ülich sind diese oft nur halb so teuer, wie die Bikes vom Fachh√§ndler. Es ist jedoch ein Unterschied, ob man ein E-Bike g√ľnstig oder billig kauft. Die Discounter m√ľssen n√§mlich an allen Ecken sparen, um ihre Billig-Preise anbieten zu k√∂nnen. Das wirkt sich wiederum negativ auf die Qualit√§t und die Lebensdauer aus. So werden beispielsweise oft nur No-Name Frontmotoren mit schlechtem Fahrverhalten verbaut. Aber auch die Komponenten sind in der Preisklasse unter 1.000 ‚ā¨ qualitativ minderwertig und halten nicht lange. Das ist doppelt fatal, denn¬†ein E-Bike wird deutlich st√§rker belastet, als ein normales Fahrrad. Das h√§ngt mit dem zus√§tzlichen Gewicht und der h√∂heren Dauerbelastung durch den Motor zusammen. Des Weiteren m√ľssen Sie deutliche Abstriche bei der Ausstattung hinnehmen. Federgabeln oder gefederte Sattelst√ľtzen sucht man im Billig-Segment vergebens. Auch die Funktionen des Boardcomputers, der zur Steuerung des Motors dient, sind auf das Allern√∂tigste beschr√§nkt.
Grunds√§tzlich k√∂nnen wir aus unserer Erfahrung mit E-Bikes sagen: Wer billig kauft, kauft in der Regel zweimal. Und da auch 700 bis 1.000 ‚ā¨ nicht wenig Geld sind, sollten Sie es sich zweimal √ľberlegen, ein solches Billig-Pedelec zu kaufen. Auch f√ľr √ľber 1.000 ‚ā¨ bekommen Sie nicht unbedingt Qualit√§tsware. Zwar sind in dieser Preisklasse meist ein Marken-Motor und Akku verbaut, aber auch hier wird an den Komponenten gespart. Erst ab¬†ca. 1.900 ‚ā¨ erhalten Sie ein qualitativ gutes E-Bike, an dem Sie lange Freude haben werden.
Bedenken Sie au√üerdem, dass Sie beim Discounter keine kompetente Beratung, gro√üe Auswahl oder guten Service nach dem Kauf erwarten d√ľrfen.


Was ist beim E-Bike Motor zu beachten?

Der Motor ist logischerweise eine der wichtigsten Komponenten eines¬†E-Bikes und macht den Unterschied zum normalen Fahrrad aus. Denn durch ihn erhalten Sie beim Fahren die n√∂tige Unterst√ľtzung. Es gibt drei grundlegende Motorentypen, die bei Elektrofahrr√§dern verbaut werden:
  • Frontmotor
  • Heckmotor
  • Mittelmotor
Welche Unterschiede bzw. welche Vor- und Nachteile es dabei gibt, schauen wir uns nun einmal genauer an.

Frontmotor
Beim Frontmotor handelt es sich um einen Nabenmotor, der im Vorderrad verbaut ist. Unter den E-Bike Motoren ist er am wenigsten verbreitet und inzwischen veraltet. Das liegt vor allem an dem vergleichsweise schlechten Einfluss auf das Fahrverhalten. Aufgrund der Tatsache, dass sehr wenig K√∂rpergewicht auf dem Vorderrad lastet, fehlt der n√∂tige Anpressdruck. Durch eine Federgabel wird dieser Effekt noch verst√§rkt. Das kann schnell dazu f√ľhren, dass das Vorderrad¬†auf rutschigem Untergrund beim Beschleunigen durchdreht oder im schlimmsten Fall sogar wegrutscht. Ein weiterer negativer Faktor f√ľr das Fahrverhalten ist das zus√§tzliche Gewicht durch den Motor am Vorderrad. Das f√ľhrt zu einer schlechten Gewichtsverteilung, wodurch sich das Lenken sehr schwammig anf√ľhlt. Gerade f√ľr √§ltere Menschen ist das sehr unangenehm. Zudem ist der Motor gut sichtbar und dadurch sehr auff√§llig. Das kann f√ľr einige Kunden bereits ein Ausschlusskriterium sein. Da der Akku bei Elektrofahrr√§dern meist hinten oder in der Mitte sitzt, muss der Kabelbaum entsprechend lang sein, was die Technik wiederum anf√§lliger f√ľr Sch√§den macht. Wir raten daher vom Kauf eines E-Bikes mit Frontmotor ab.

Heckmotor
Heckmotoren sind bei Elektrofahrr√§dern ebenfalls Nabenmotoren und im Hinterrad verbaut. Sie zeichnen sich durch ein sehr ruhiges und angenehmes Fahrverhalten aus. Da der Schub von hinten kommt, f√ľhlt es sich an, als w√ľrde man mit R√ľckenwind fahren. Die Beschleunigung ist manchmal etwas ruckartig, was unge√ľbte Fahrer √ľberraschen kann. Daf√ľr ist die Gewichtsverteilung aber deutlich besser als beim Frontmotor und der Akku ist in unmittelbarer der N√§he. Bei Touren an hei√üen Sommertagen mit viel Steigung kann es vereinzelt zu Temperaturproblemen kommen. Durch die Lage des Motors ist die K√ľhlung n√§mlich nicht ganz optimal.

Mittelmotor
E-Bikes mit Mittelmotor sind inzwischen am weitesten verbreitet und manche Hersteller wie z.B. Bosch produzieren ausschlie√ülich diesen Motorentyp. Sie bieten n√§mlich eine optimale Gewichtsverteilung und ein kraftvolles Fahrgef√ľhl. Der Motor ist dabei direkt im Tretlager verbaut und f√ľgt sich optisch nahezu perfekt in den Rahmen. Im Vergleich zu den anderen beiden Motorentypen ist die Technik hierbei am ausgereiftesten und macht am wenigsten Probleme. Zudem gibt es auch keine K√ľhlprobleme an hei√üen Tagen. Ein kleinen Nachteil gibt es jedoch: Der Mittelmotor ist etwas lauter als die die andren beiden Motorentypen.

 

Welche Motorleistung benötige ich?

Die ben√∂tigte Motorleistung h√§ngt in erster Linie davon ab, in welchem Gel√§nde Sie unterwegs sind. Wobei Leistung hier das falsche Wort ist. Wenn man beispielsweise die Modelle von Bosch miteinander vergleicht, haben alle Motoren, die f√ľr 25 km/h ausgelegt sind, eine Leistung von 250 Watt. Der Unterschied liegt n√§mlich beim Drehmoment und der daraus resultierenden m√∂glichen Unterst√ľtzungsstufe beim Tritt in die Pedale im jeweiligen Gel√§nde. Der¬†Active Line ist beispielsweise der kleinste Motor von Bosch und ist haupts√§chlich f√ľr Strecken in der Stadt mit wenig Steigung ausgelegt. Er liefert eine Tritt-Unterst√ľtzung von 40 bis maximal 250% bei einem Drehmoment¬Ļ von 30 bis 40 Nm. Der gr√∂√üte 25er Motor von Bosch ‚Äď der Performance Line CX¬†‚Äď bietet im Vergleich nicht sonderlich viel mehr Tritt-Unterst√ľtzung. Sie liegt zwischen 60 und 340%. Allerdings ist das Drehmoment¬Ļ des Antriebs mit 40 bis maximal 85 Nm deutlich h√∂her und somit hat der Motor viel mehr Kraft, um auch gr√∂√üere Steigungen mit derselben Tritt-Unterst√ľtzung zu bew√§ltigen.
Das bedeutet jedoch nicht, dass die kleineren Motoren per se schlechter sind. Auf Strecken mit wenig Steigung erreichen sie n√§mlich eine h√∂here Reichweite als die gro√üen Motoren mit mehr Drehmoment. Daher ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld dar√ľber Gedanken machen, in welchem Gel√§nde Sie das E-Bike haupts√§chlich fahren werden. Achten Sie au√üerdem darauf, dass manche Motoren nicht ihr volles Potenzial abrufen k√∂nnen, wenn Sie eine herk√∂mmliche Nabenschaltung verwenden. Das ist z.B. bei der Performance Line von Bosch der Fall. Hier sind sowohl die prozentuale Tritt-Unterst√ľtzung als auch das Antriebsdrehmoment etwas geringer als bei Verwendung einer Kettenschaltung. Das liegt daran, dass eine Nabenschaltung auf Dauer der h√∂heren Belastung durch die gr√∂√üeren Motoren nicht standh√§lt. Davon ausgenommen sind spezielle Nabengetriebe von z.B.¬†Rohloff oder Enviolo. In den meisten F√§llen sind in E-Bikes mit Nabenschaltungen aber sowieso schw√§chere Motoren wie z.B. die Active Line verbaut. Optional steht hier auch die R√ľcktrittfunktion zur Verf√ľgung.

¬Ļumgerechnet auf ein √úbersetzungsverh√§ltnis 1:1 Tretkurbel zu Kettenblatt
 

Riemen- oder Kettenantrieb?

Neben dem herk√∂mmlichen Kettenantrieb, der bei Fahrr√§dern Standard ist, trifft man bei E-Bikes auch vermehrt auf Riemenantriebe. Auch wenn diese auf den ersten Blick ungew√∂hnlich wirken m√∂gen, lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Ein Riemenantrieb hat gegen√ľber einem Kettenantrieb viele Vorteile. Der Riemen besteht aus Kunststoff oder Carbon, wodurch ‚Ästnicht wie bei einer Kette¬†‚Äď Metall auf Metall arbeitet. Das f√ľhrt zu deutlich weniger Verschlei√ü und es wird au√üerdem kein Schmiermittel ben√∂tigt. Der Riemenantrieb ist also sehr wartungsarm und zudem noch sauber. Auch ist ein Kettenantrieb viel leiser als eine Kette.
Diese Vorteile haben aber leider auch wortw√∂rtlich Ihren Preis: So kostet ein Riemen in der Anschaffung um einiges mehr als eine Fahrradkette. Daf√ľr h√§lt er aber auch deutlich l√§nger.¬†Da sich der Riemen mit der Zeit etwas weitet, muss er hin und wieder nachgezogen werden. Hierf√ľr ist allerdings Spezialwerkzeug notwendig, um zum einen den Rahmen zu √∂ffnen und die richtige Spannung auf den Riemen zu geben.

 

Wie wichtig ist der der Akku bei einem Elektrofahrrad?

Der Akku ist neben dem Motor einer der wichtigsten Komponenten bei einem E-Bike. Aktuelle¬†Lithium-Ionen Akkus punkten durch schnelle Ladezeiten ohne Memory-Effekt. Moderne Akkus an aktuellen E-Bikes haben eine Kapazit√§t zwischen 400 Wh und 750 Wh. E-Bikes mit geringeren Akku-Kapazit√§ten sollten Sie besser nicht mehr kaufen. Denn die Kapazit√§t ist ma√ügeblich f√ľr die Reichweite des Pedelecs verantwortlich. Grunds√§tzlich gilt: Je h√∂her die Kapazit√§t des E-Bike Akkus, desto weiter k√∂nnen Sie fahren. Allerdings wird die Reichweite auch noch von einer ganzen Reihe anderer Faktoren beeinflusst:
 
 
Fahrer E-Bike Umwelt
  • Gewicht
  • Fahrhaltung
  • Trittfrequenz
  • Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Motor
  • Fahrmodus
  • Radtyp (z.B. Mountainbike oder Citybike)
  • Gewicht
  • Schaltung
  • Reifenprofil
  • Gel√§nde / Steigung
  • Untergrund
  • Anfahrh√§ufigkeit
  • Windbedingungen
 
 

Die Zeiten, in denen E-Bikes nur k√ľrzere Strecken bis maximal 30 km bew√§ltigen konnten, geh√∂ren jedenfalls der Vergangenheit an. In der Regel sind Reichweiten von ca. 70 bis 120 km realistisch. Unter¬†entsprechend guten Bedingungen sind selbst bis zu 100 km keine Seltenheit. Inzwischen bietet Bosch mit der DualBattery Technologie sogar doppelte Akku-Kapazit√§ten an. Um eine grobe Vorstellung von der Reichweite zu erhalten, empfehlen wir den Reichweiten-Assistent von Bosch zu nutzen. Dieser veranschaulicht sehr gut, welchen Einfluss die einzelnen Faktoren auf die Reichweite haben.

 

E-Bike Boardcomputer

Der Boardcomputer ist in erster Linie f√ľr die Steuerung des E-Bike Motors zust√§ndig. Hier w√§hlen Sie den jeweiligen Fahrmodus aus und bekommen die wichtigsten Daten wie Geschwindigkeit, Akkustand und Reichweite angezeigt. Dar√ľber hinaus gibt es Modelle, die noch eine ganze Reihe weiterer Daten anzeigen und zus√§tzliche Funktionen bieten. Von integrierten Navigationssystemen √ľber Schaltempfehlungen bis hin zur Vernetzung mit Apps ‚Ästes bleiben so gut wie keine W√ľnsche offen. Das Nyon von Bosch beispielsweise bietet all diese Funktionen und verf√ľgt dar√ľber hinaus √ľber ein wetterfestes Farbdisplay. Letztendlich m√ľssen Sie aber selbst entscheiden, wie viel Komfort Sie ben√∂tigen.

E-Bike Versicherung

Da beim E-Bike Kauf eine durchaus gr√∂√üere Investition notwendig ist, sollten Sie unbedingt √ľber eine Versicherung f√ľr Ihr neues Pedelec nachdenken. Nat√ľrlich will man nach dem Kauf ungern noch mehr Geld in die Hand nehmen, aber eine E-Bike Versicherung ist definitiv sinnvoll und wird von uns klar empfohlen. Ein gr√∂√üerer selbstverschuldeter Schaden oder auch Diebstahl kann ansonsten n√§mlich schnell sehr teuer werden. Bei unserem Versicherungspartner k√∂nnen Sie daher zwischen drei verschiedenen Tarifen w√§hlen:
‚Äč
  • E-Bike-Schutz
  • E-Bike-Schutz Akku
  • E-Bike Schutz Diebstahl

Da der Akku eine der teuersten Komponenten ist und je nach Modell zwischen 500,- und 1000,- Euro kosten kann, sollte dieser auf jeden Fall durch die Versicherung abgedeckt werden. Aufgrund des hohen Warenwertes von E-Bikes sind diese leider auch h√§ufig das Ziel von Diebst√§hlen oder Vandalismus. Eine Versicherung, die diese F√§lle abdeckt, w√§re daher ebenfalls empfehlenswert. Dar√ľber hinaus gibt es Tarife, die selbst verschuldete Sch√§den durch Unf√§lle und St√ľrze oder falsche Bedienung abdecken. Auch Verschlei√üsch√§den k√∂nnen abgedeckt werden. Es werden sogar Pick-Up-Services oder Verl√§ngerungen der Gew√§hrleistung anbietet. Mit einem solchen Komplettschutz sind Sie also absolut sorgenfrei unterwegs und k√∂nnen sich ganz auf das Fahren konzentrieren.
Alle weiteren Informationen zu unserer E-Bike Versicherung finden sie hier.

 

Informationen zur Pflege



Auch nach dem Kauf eines Elektrofahrrads gibt es einige Dinge zu beachten, damit Sie noch lange Spa√ü am Fahren haben. Wenn Sie ein E-Bike bei Fahrrad-Sale.de kaufen, m√ľssen Sie sich aber nicht mehr um den Zusammenbau k√ľmmern. Wir liefern die Bikes¬†fahrfertig montiert, sodass Sie nur noch die Pedale reinschrauben und den Lenker gerade stellen m√ľssen. Danach k√∂nnen Sie direkt losfahren.
 



Da E-Bike Akkus nicht ganz unempfindlich sind, empfehlen wir Ihnen, die nachfolgenden Hinweise unbedingt zu beachten. Selbstverst√§ndlich sollten Sie immer pfleglich mit dem Akku umgehen und auch mit Wasser sehr vorsichtig sein. W√§hrend der Fahrt ist der Akku nat√ľrlich vor Spritzwasser gesch√ľtzt.
 



Nachdem Sie Ihr E-Bike gekauft haben, sollten Sie¬†Folgendes unbedingt beachten: Zwischen den ersten drei Ladezyklen sollten auf keinen Fall Zwischenladungen erfolgen. Das bedeutet, dass Sie jeweils den Akku erst so gut es geht komplett leer fahren sollten, bevor Sie ihn wieder voll aufladen. Nat√ľrlich m√ľssen Sie den Akku nicht am St√ľck leer fahren, wichtig ist nur, dass er zwischendurch nicht aufgeladen wird. Diesen Vorgang wiederholen Sie dreimal. √úbrigens ist der Akku bereits geladen, wenn¬†Sie Ihr Elektrofahrrad von uns geliefert bekommen. Durch dieses Vorgehen werden alle Zellen des Akkus aktiviert, sodass er seine volle Kapazit√§t entfalten kann. Sie sollten den Akku zudem immer bei¬†Zimmertemperatur¬†laden und nicht f√ľr l√§ngere Zeit an die Steckdose anschlie√üen (z.B. nicht √ľber Nacht).
 



Gerade im Winter werden E-Bikes seltener gefahren und z.B. in der kalten Garage abgestellt. Da der Akku Kälte jedoch nicht gut verträgt, lagert man ihn am besten bei Zimmertemperatur in der Wohnung. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Akku 50% geladen ist.
 



Wir raten unseren Kunden, die¬†erste Wartung nach 500 km¬†bzw. nach einem¬†halben Jahr¬†durchf√ľhren zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass alle Schrauben noch einmal nachgezogen werden, falls sich etwas gel√∂st haben sollte. Danach empfiehlt es sich, das E-Bike einmal im Jahr zur Inspektion zu bringen ‚Äď am besten vor oder nach dem Winter, damit Sie direkt in die neue Saison starten k√∂nnen.
Beim E-Bike gelten prinzipiell dieselben¬†Pflegehinweise¬†wie auch beim Fahrrad. Die Fahrradkette sollte m√∂glichst nach jeder Fahrt mit¬†Ketten√∂l¬†ge√∂lt werden. Wenn an Ihrem Elektrofahrrad Scheibenbremsen verbaut sind, achten Sie bitte darauf, dass kein √Ėl auf die Bremsen gelangt, da diese ansonsten anfangen zu quietschen. Nat√ľrlich sollten Sie Ihr Pedelec auch regelm√§√üig putzen. Hierf√ľr empfehlen wir den¬†F100 Fahrradreiniger, mit dem Sie das Bike komplett einspr√ľhen k√∂nnen. Lassen Sie den Reiniger je nach Verschmutzungsgrad 5 bis 30 Minuten einwirken und putzen Sie gegebenenfalls mit einem Schwamm nach. Anschlie√üend sp√ľlen Sie das Fahrrad mit Wasser ab.
Achtung, verwenden Sie auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger, da der starke Wasserstrahl das Fett aus den Lagern sp√ľlt. Reiben Sie das Fahrrad mit einem Handtuch trocken und tragen Sie anschlie√üend mit einem Lappen ein¬†Pflege√∂l¬†auf. F√ľr matt lackierte Rahmen gibt es auch Pflege√∂le ohne Glanzeffekt. Die Holme der Federgabel m√ľssen, sofern vorhanden, ebenfalls regelm√§√üig ges√§ubert und ge√∂lt werden, da die Gabel ansonsten nach einiger Zeit undicht werden kann. Hierf√ľr empfehlen wir das¬†Brunox Federgabel-Deo. Sofern Sie viel am Meer unterwegs sind oder Ihr E-Bike mit Urlaub an der See hatte, behandeln Sie anschlie√üend bitte alle Schrauben mit einem Korrosionsschutz oder Pflege√∂l. Die salzige Seeluft greift die Stahlschrauben n√§mlich sehr schnell an.
Wenn Sie diese Hinweise und Tipps beachten, werden Sie noch lange sehr viel Freude an Ihrem E-Bike haben.
 

fahrrad-sale.de Bewertungen mit ekomi.de